Fotogalerie Landschaft Reise / Nepal

Himalaya Trekking / Nepal-Annapurna-Everest

eCard oder Kalender aus der Fotogalerie Landschaft Reise / Nepal erstellen Bedienungsanleitung zur Fotogalerie Landschaft Reise / Nepal
 Annapurna, Everest, Komfort Lodge-Trekking Lumle, Birethanti, Ghandruk, Majgaun, Pothana, Dhampus, Suiketh Sagarmatha Nationalpark, Milchfluß (Dudh Koshi), Hängebrücken Lukla, Yeti Air, Yaks, Hillary Brücke Ama Dablam, Mount Everest, Lothse, Panoramaweg Syangboche, Yakzucht,Everest View Hotel, Khumjung, Kloster Tengboche Ultralight Fliegen, Avia Club Nepal Ultralight Fliegen, Avia Club Nepal Friedensstupa, Phewa See Pokhara Yeti Air, Tara Air, Landung auf einem Feld Nepalesische Kinder Durbar Square in Kathmandu, Königsstadt Bhaktapur Hindu Rituale, Leichenverbrennung Pashupatinath, Totenkult Bodnath Tempel, Gebetsfahnen Sonnenuntergang in der Annapurna Range, Patan  Wohnen, gute Hotels, Pensionen, Bed & Breakfast Reise Information, Reiseblog, Reisetagebuch Nepal-Annapurna-Everest cooler Designer Kalender Nepal-Annapurna-Everest im pdf-Format kostenlos downloaden  Himalaya Trekking / Nepal-Annapurna-Everest: Fotoshow ab Seite 4 starten

Everest Trekking - Auf dem Weg zum Dach der Welt

Lukla, der gefährlichste Flughafen der Welt

Der 2860 m hoch gelegene Tensing-Hillary-Airport ist das Nadelöhr zum Everest-Gebiet. Oft fallen Flüge wegen Nebel aus.
Die Landebahn auf einem Hochplateau ist nur 20 Meter breit und 550 Meter lang. Der Flughafen Lukla ist ein sogenannter STOL-Airport: Short Take Off and Landing. Bei einem fehlgeschlagenen Landeanflug hat der Pilot keine Chance mehr, noch einmal durchzustarten. Eine Felswand bildet das Ende der Landebahn. Die Startbahn ist abschüssig - Grund: Landungen in Lukla erfolgen "bergauf" und Starts zum Beschleunigen "bergab".
Vor einigen Jahren ist die gesamte Reisegruppe von Hauser Exkursionen bei einem Absturz vor dem Airport Lukla ums Leben gekommen.

Syangboche

Die große ungeteerte Landebahn und ein erst kürzlich abgestürztes Flugzeug der Yeti (Tara) Air erinnern daran, daß hier ein zweites Lukla in 3800 m Höhe geschaffen werden sollte. Der gefährliche Anflug und massenhaft auftretende Höhenkrankheit der Passagiere haben das er­geizige Projekt gestoppt. Jetzt weiden manchmal Yaks auf dem Flugfeld.
Tipp: Wer seine Knie schonen und nicht die ganze Strecke über Namche Bazar hinunter nach Lukla zurücklaufen will, kann sich von Syangboche mit dem Flugzeug oder noch besser von Pangboche mit dem Hubschrauber abholen lassen.

Für den Flug nach Lukla werden Propellermaschinen vom Typ Twin Otter und Dornier 228 eingesetzt, nach Syangboche Pilatus Porter oder Hubschrauber.
alle Themen in Landschaft Reise:  Allgemein   Elbsandstein   Lanzarote   Eolische Inseln   Gargano   Kanada   Teneriffa   Berchtesgaden   Hawaii   Erzgebirge Sachsen   Gran Canaria   Griechenland   La Palma   La Réunion   Amalfi   Cilento Basilicata Sizilien   Kappadokien   Neuseeland Südinsel   Neuseeland Nordinsel   Südsee   Azoren   Kroatien   Thailand   Marokko   Südtirol   Nepal   Lykischer Weg   China   Blaue Reise Lykien   Sri Lanka 
Stichworte: Nepal, Kathmandu, Pokhara, Phewa See, Annapurna, Mount Everest, Khumbu, Namche Bazar, Syangboche, Lukla, Himalaya, Ultralight Fliegen
© made4you Das gesamte Bildmaterial der Galerie darf nur zu privaten Zwecken genutzt werden.
Kommerzielle Nutzung nur mit ausdrücklicher Genehmigung von made
4you.